Langs der Saar - Eine Idee und ihre Verwirklichung

Bevor nun jemand fragt, was das für ein komischer Name für unsere Cachereihe ist, möchte ich darauf hinweisen, dass wir als Owner nun mal Saarländer sind und es in unserem Sprachumfeld durchaus üblich ist, Sätze wie "An der Saar entlang" oder "längs der Saar" in einem eigenen Idiom auszudrücken. "Langs der Saar" bedeutet nun genau das.

Schon vor Längerem geisterte der Gedanke, eine Cachereihe in dieser Art zu legen, durch die Köpfe, aber die zu bewältigende Aufgabe schien dann doch zu groß.

Und dann, im August 2019, nach einer Fahrradtour zu Herrn und Frau Saarbock nach Weiler, war sie wieder da, die Idee. Und kaum ausgesprochen war klar, wir waren nicht die Einzigen, die mit diesem Gedanken spielten.

Zum Wandern schienen uns die Distanzen dann doch zu groß, also blieb "Langs der Saar" nur die Alternative Fahrrad. Und damit war auch klar, dass es keine Angelcaches werden und dass die Abstände so zu wählen waren, dass man nicht alle 161m vom Gefährt absteigen muss. Das nervt nämlich irgendwann.

Auf einer "Einmessrunde" kam dann der Gedanke, dass es da, wo man hin fährt, auch wieder zurück gehen muss. Somit sind alle Strecken so angelegt, dass man zum einen Caches links wie rechts der Saar findet und dass man zum anderen zwischendurch immer wieder Möglichkeiten findet, die Saar zu queren und wieder zurück zu fahren oder auch zu gehen.

Ende August, Anfang September war es dann soweit, das Whatsapp-Team "Langs der Saar" mit mir, Skrolan3, saarbock, oldie86, nicolaxe und, mit ein wenig Verspätung elpahi und moonlight86 hatte die erste Runde komplett, 34 Caches auf einer Strecke von knapp 44 Km, Dillingen - Besseringen und zurück, links hin, rechts zurück oder umgekehrt.

Da wir aber weitergehende Pläne hatten, waren die Runden aufgeteilt, diese Erste wurde von uns Beiden und Saarbock gelegt.

Kaum gepublished, begann die Planung für Runde 2, dieses Mal in die andere Richtung, Völklingen sollte das Ziel sein. Mitte September dann die erste "Einmessrunde" mit mir, oldie86 und dem männlichen Part von nicolaxe, die Strecke war insgesamt einen Tick länger, dafür die Cacheanzahl geringer, geschuldet der Tatsache, dass um Völklingen 'rum keine Möglichkeit besteht, auf der rechten Saarseite mit dem Fahrrad oder zu Fuß wieder Richtung Dillingen zu kommen. So standen am Ende des Tages knapp 47 Km auf dem Tacho, gespickt mit 28 Caches.

Um die Übersicht nicht zu verlieren und den Aufwand zu minimieren haben wir dann überlegt, einen gemeinsamen Account bei Geocaching.com anzumelden, damit jeder des Teams immer auf dem aktuellen Stand ist. "Team_Langs_der_Saar" war on.

Seit Tagen nun legen wir Listings an, haben die 28 Caches zur Überprüfung eingereicht (hoffentlich passt das alles), kontrollieren auf Rechtschreibfehler, sammeln Infos. Der nächste Schritt ist dann das Basteln, soweit dies nötig ist, dann geht's ans Auslegen.

Am 1. November war es dann soweit, unsere zweite Runde wurde gepublished, einmal Dillingen - Völklingen und zurück. Dumm nur, dass die Strecke zwischen Bous und Völklingen nur linksseitig zu befahren ist, rechts gibt es leider keinen radelbaren Weg, Industriegelände. Tut der Sache aber keinen Abbruch, die nächste Runde war schon in der Pipeline.

Dieses Mal sollte es von Besseringen um die Saarschleife bis nach Saarhölzbach und zurück gehen. Hier hatten wir in der nächsten Zeit einiges an Abstandsproblemen zu regeln, glücklicherweise griff uns da der Reviewer kräftig unter die Arme, so dass wir Mitte November gemeinsam zum Auslegen der Caches aufbrachen. Kalt war's, trocken war's, schön war's. Zwischenrast im Fährhaus in Dreisbach, nochmals aufgewärmt, Endspurt.

Hier hatten wir jetzt wirklich Gas gegeben, knapp einen Monat nach Publish der Teilstrecke 2 wurde auch diese Runde veröffentlicht.

Zwischenzeitlich hatte ich mich schon mal weiter umgesehen, einen haben wir noch! Und so gingen die Planungen für Teil 4 in die erste Runde, wobei klar war, das wird in diesem Jahr nichts mehr. Trotzdem war die Richtung klar, Völklingen sollte noch nicht das Ende sein, also ging es Richtung Saarbrücken. Da dort aber die Caches in Saarnähe ziemlich dicht gesät sind, zog sich die Strecke bis Güdingen. Auch gut, dann ist eben an der französischen Grenze Schluss.

Mitte Januar trat dann Herr "wanderstiefelvk" an uns heran und fragte, ob er uns nicht Richtung Saarbrücken unterstützen könne, das sei eine gute Sache. Gesagt, getan, Aufnahme ins Team, jetzt kann es, wenn das Wetter mitspielt, weiter gehen - wenn wir denn die Abstandskonflikte in Saarbrücken noch geregelt bekommen.

Bilder
Cachestatistik
Profile for Hyppodereinzige
Cachestatistik
Profile for skrolan3