Zocken

Nach einer recht langen Fahrt in Richtung Atlantik mit Überquerung der Chesapeakebai-Brücke (ca. 6Km lang) erreichten wir gegen Abend Atlantic City. Im Umland recht ländlich, ist Atlantic City das "Las Vegas" der Ostküste. Spielcasino reiht sich an Spielcasino.

Das Einchecken alleine war schon die Reise wert. Einfach unbegreiflich ist mir auch heute noch, wie Leute mit Sauerstoffgerät und Rollstuhl, im Jogginganzug und ohne weiteres Gepäck in Nobelschuppen wohnen, nur um nichts anderes zu tun als ihr Geld in Einarmige Banditen, am Roulettetisch oder beim Baccarat zu verzocken.

Na ja, für jeden gab's dann auch noch 'n Gutschein für 25 Dollar zum verspielen. Am Ende des Abends lag ich dann bei +/- 0 Dollar, Ende.

Erschreckend dann das Erwachen am nächsten Morgen. Nein, nicht wirklich das Erwachen, erst später beim Bummeln durch die Stadt. Anjeder Ecke Leute mit Plastikbechern, die Geld erbettelten, nur um es abends wieder zu verspielen. Also für mich war das eher nix.

Zwei Tage später ging's dann wieder zurück nach Lagrangeville am Hudson River, wieder Party und die letzten Tage in USA genießen. Wirklich empfehlenswert war auch unser Flug mit Singapore Airlines, eine Fluggesellschaft, die ich jedem nur empfehlen kann.

New York

Also ging's am nächsten Tag zur Bahnstation und ab nach New York.

Na ja, leider blieb uns nur ein Tag zum Kennenlernen der Stadt und das war eindeutig zu wenig. Das Ganze artete dann auch eher zum Streß aus, Einkaufsmeile, Empire State Building, Central Park, .... !

Zu Wenig, um sich zu verlieben, zu Viel, um New York in Ruhe kennenzulernen. Aber wir werden's irgendwann wieder tun und uns dann mehr Zeit nehmen.

Trotzdem war es schon beeindruckend, diese Größe, dieser Verkehr, das ganze Drumherum.

Ein paar Tage und eine Party später hieß es dann Koffer packen und ab ins Auto, kleine Rundfahrt durch 5 US-Bundesstaaten, New York,Pennsylvania, Virginia, Maryland und New Jersey.

Nächstes Etappenziel war dann Washington D.C., Hauptstadt der USA. Hat uns beiden gut gefallen, im Grunde ein schnuckeliges kleines Städtchen, viele Grünflächen und einfach gemütlich.

Und die Unterkunft war einfach großartig, zentrale Lage zu moderaten Preisen und üppiger Ausstattung. In den nächsten Tagen dann ein wenig Kul-tour.

Weißes Haus, Capitol, FBI, Pentagon und alles, was sonst noch dazu gehört. Mit am bedrückensten dabei war das Mahnmal für die Gefallenen der verschiedenen Kriege, in die die USA verstrickt waren. Eine ewig lange Marmorwand, eingraviert die Namen der Gefallenen und, obwohl mitten in der Woche, unendlich lange Menschenschlangen, die der Toten gedachten.

Aber auch Washington war irgendwann zu Ende, unser nächstes Ziel hieß Atlantic City.

Land der unbegrenzten Möglichkeiten

1997 lernten wir über einen Chat mehrere Leute kennen, darunter Silvia aus den USA. Nach einigen Tagen eine Einladung, doch zu kommen, New York ansehen und so ...

Noch ein bißchen zögern, mulmiges Gefühl und ab in den Flieger Richtung Amerika, genauer gesagt, New York. Dann der erste Schock nach der Ankunft.

Draussen in der Halle 'n sehr kräftiger Ami mit seiner noch kräftigeren Frau, die US-Flagge schwenkend !!! Ach du lieber Herr Gesangsverein, sofort zurück in den Flieger, hier bleiben wir nicht.

Aber die zwei stürmten an uns vorbei. Schwitz, Trief, Keuch!!

Direkt dahinter zwei ganz nette: Silvia und Brian, die uns herzlich begrüßten und dann:
eine weißichwievielmeter Limousine, die die Beiden gemietet hatten und dann ab nach "Lagrangeville", einem kleinen Ort im Hudson Valley.

Ein hübsches, typisch amerikanisches Haus und erst mal ein paar Tage relaxen und sich kennenlernen. Die beiden, bzw. fünf (Sohn Jason und die beiden Hunde Shadow und Dusty waren natürlich auch dabei) haben sich eine riesige Mühe gemacht, damit wir zufrieden sind. Als wären wir das nicht sowieso schon gewesen.

Und nach zwei, drei Tagen legten sie dann richtig los!

"Was möchtet ihr denn sehen, wir hätten da so ein paar Ideen!"

Eigentlich wollte ich zuerst mal "Maine" sagen, so als alte Stephen King-Fan, aber dann kamen auch schon die Vorschläge:

New York, Washington und ein wenig Zocken in Atlantic City - nicht schlecht, Herr Specht.

Mir persönlich hat dabei Washington am besten gefallen, aber vielleicht hab' ich von New York zu wenig gesehen. Und Atlantic City? ... Na ja, wer auf Spielcasinos steht, der wird sich hier wohlfühlen, mir war das zu hektisch und die sozialen Gegensätze waren mehr als deutlich. Erschreckend fand ich !

USA

Die Vereinigten Staaten von Amerika (englisch United States of America; abgekürzt USA), kurz auch Vereinigte Staaten (englisch United States, abgekürzt U.S., US) genannt und häufig auch umgangssprachlich verkürzt zu Amerika (englisch America), sind eine föderale Republik. Diese besteht aus 50 Bundesstaaten, einem Bundesdistrikt (der Hauptstadt Washington, D.C.), fünf größeren Territorien und etlichen Inselterritorien. Die 48 zusammenhängenden Continental United States (häufig Lower 48 genannt) sowie Alaska liegen in Nordamerika, während Hawaii und kleinere Außengebiete im Pazifik beziehungsweise in der Karibik liegen. Das Land weist eine sehr hohe geographische und klimatische Diversität mit einer großen Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten auf.

Die Vereinigten Staaten von Amerika sind der drittgrößte Staat der Erde, gemessen an der Fläche von 9,83 Millionen Quadratkilometern (nach Russland und Kanada) und gemessen an der Bevölkerung von etwa 328 Millionen Einwohnern (nach China und Indien). Die nach Einwohnerzahl größte Stadt ist New York City, bedeutende Metropolregionen sind Los Angeles, Chicago, Dallas, Houston, Philadelphia, Washington, Miami, Atlanta, Boston und San Francisco, mit jeweils über 5 Millionen Einwohnern.

Quelle: Wikipedia

Cachestatistik
Profile for Hyppodereinzige
Cachestatistik
Profile for skrolan3